Digital Publications Manager

Die Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine bzw. einen

Digital Publications Manager

für ein Jahr mit Aussicht auf Entfristung (Vollzeit, bis TVöD E14).

Die Bibliotheca Hertziana ist eines von mehr als achtzig Instituten der Max-Planck-Gesellschaft e.V. und ein international führendes Forschungszentrum für die Kunstgeschichte. Es bietet exzellente Arbeitsbedingungen für seine Wissenschaftler*innen und fördert die Anwendung digitaler Methoden in den Geisteswissenschaften. 

Die Bibliotheca Hertziana beabsichtigt, die digitale Unterstützung von wissenschaftlichen Projekten durch den Ausbau und die Integration ihrer digitalen Infrastrukturen weiterzuentwickeln und so international neue Impulse für eine digitale Kunstwissenschaft zu geben. 

In Ihrer Funktion als Digital Publications Manager werden Sie den Bereich digitaler wissenschaftlicher Publikationen aufbauen. Dabei werden Sie eng mit dem Direktorium, der Redaktion und Öffentlichkeitsarbeit, der wissenschaftlichen DH-Abteilung des Instituts und den Wissenschaftler*innen zusammenarbeiten.

Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem

  • die Konzeption, Einrichtung und Betreuung digitaler Publikationsinfrastrukturen aufgrund von Entwicklungen der wissenschaftlichen IT-Abteilung;
  • die übergreifende Etablierung von Standards und Best Practices für die softwaregestützte Publikation wissenschaftlicher Texte am Institut;
  • die Harmonisierung der Publikationsverfahren und Schnittstellen zwischen den Arbeitsbereichen Bibliothek, Fotothek, Forschungsdatenbanken;
  • die Retrodigitalisierung bisheriger Publikationen der Bibliotheca Hertziana und die Entwicklung einer Strategie für die Digitalisierung bestehender sowie neuer Publikationsformate (Zeitschrift, Monografie, Sammelband etc.);
  • die Zusammenarbeit mit mehreren Partnerinstitutionen innerhalb und außerhalb der MPG;
  • Beratung für und Unterstützung von abteilungsübergreifenden und individuellen Publikationsprojekten;
  • Redaktion von wissenschaftlichen Texten (Englisch, Deutsch und/oder Italienisch)
  • eventuell Aufbau und Ko-Redaktion einer neuen interdisziplinären Onlinezeitschrift;
  • die aktive Teilnahme an den methodologischen Diskussionen in den Digital Humanities.

Die Voraussetzungen und Anforderungen sind

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Kunstgeschichte oder benachbarter Geisteswissenschaften mit einem Abschluss, mit Erfahrung in oder Interesse an den Digital Humanities;
  • Kompetenz und Erfahrung im Redigieren von Texten;
  • große Erfahrung im Gebrauch von Software, die für Redaktions- und Publikationsarbeit gebraucht wird;
  • ein hohes Maß an Organisations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit;
  • Erfahrung im Projektmanagement, insbesondere mit modernen und agilen Ansätzen zur Steuerung von Projekten;
  • eine starke Motivation Lösungen zu finden, eine ausgeprägt ergebnisorientierte und dabei strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise;
  • sehr gute Englischkenntnisse und gute Deutsch- oder Italienischkenntnisse.

Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen wird eine Bezahlung nach TVöD bis zur Entgeltgruppe EG 14 mit entsprechenden Auslandszulagen nach den Sonderregelungen § 45 BT-V zum TVöD sowie Sozialleistungen wie im öffentlichen Dienst (Bund) bzw. ein Vertrag für lokal Beschäftigte nach den Bedingungen der deutschen Botschaft in Rom gewährt.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Wir legen an unserem Institut großen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, unterstützen unsere Mitarbeiter*innen durch eine familienfreundliche Gestaltung der Arbeitszeit, bieten Möglichkeiten für Home-Office, und wir helfen bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungsmöglichkeiten und Schulen.

Ihre Bewerbungsunterlagen – Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitsproben des wissenschaftlichen Profils (etwa Publikationen), Angabe von zwei Referenzen – schicken Sie bitte zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis 1. Mai 2019 an Frau dott.ssa Anna Paulinyi, Direktionsassistentin (bewerbungen(at)biblhertz.it). Ansprechpartnerin für Rückfragen ist Frau Cav. Brigitte Secchi, Leiterin der Verwaltung (secchi(at)biblhertz.it).

Download Ausschreibung