19.11.2018

Mechanik der Natürlichkeit

Research Seminar mit Jan von Brevern - um Voranmeldung wird gebeten

Präsentation

»Das Natürliche«, schreibt Johann Georg Sulzer 1774, »ist eine der vorzüglichsten Eigenschaften der Werke der Kunst.« Was könnte damit gemeint sein? Und welche Folgen hat es für die Kunst, wenn man ihr Natürlichkeit zuspricht?
Ein Auszug aus Jan von Breverns Buchprojekt zum »natürlichen Kunstwerk um 1800«, das – als work in progress – im Research Seminar vorgestellt und besprochen werden soll, untersucht diese Frage. Dabei wird es um Loutherbourgs Eidophusikon gehen; um Lawinenabgänge in den Alpen; und um die Iron Bridge in Coalbrookdale.

Bitte melden Sie sich zum Seminar per Email: jan.brevern(at)fu-berlin.de an, da im Vorfeld die Lektüre als PDF herumgeschickt wird. Das Seminar folgt dem Prinzip des pre-circulated paper – es wird keinen Vortrag geben, sondern eine Diskussion über den Text.

Wissenschaftliche Organisation: Adrian Bremenkamp

 

 

Veranstaltungsort /Address/Indirizzo

Villino Stroganoff
Via Gregoriana 22
00187 Rom

Kontakt
Anna Paulinyi
+39 0669 993-227
paulinyi(at)biblhertz.it

Veranstaltungsdetails

Montag, 19. November 2018
11.00 Uhr

Wichtiger Hinweis

Um Voranmeldung per Email wird gebeten: jan.brevern@fu-berlin.de
Das Seminar folgt dem Prinzip des pre-circulated paper – es wird keinen Vortrag geben, sondern eine Diskussion über den Text.

Jan von Brevern

... studierte Kunstgeschichte in Hamburg und Berlin. 2010 Promotion an der ETH Zürich. Von 2010 bis 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kunsthistorischen Institut der FU Berlin. Jüngst erschien »Kunst am Flughafen« (Merkur, Mai 2018).