Bildinfo

Bibliothek

© Andreas Thielemann

Aktuelles

Schudt Online (in Vorbereitung)

Die Bibliotheca Hertziana besitzt einen einzigartigen Bestand an Romführern, die eine bedeutende Quelle für die kunst- und kulturwissenschaftliche Forschung Roms bilden, da sie die Veränderungen der Stadt über die Jahrhunderte hinweg in einzigartiger Weise dokumentieren. Im Rahmen der Digitalisierung dieser Führer, an der kontinuierlich gearbeitet wird, ist das Projekt Schudt Online entstanden.
Ludwig Schudt, der erste Bibliotheksdirektor, hat mit der Sammlung der Guidenliteratur begonnen und das erste Werk (Le Guide di Roma, 1930) publiziert.
Ausgehend von diesem Werk, das die Führer sowohl biographisch, als auch inhaltlich darstellt und das im Volltext online gestellt werden soll, werden die genannten Guiden zu den Digitalisaten verlinkt. So können sie direkt gelesen werden.
Das Projekt ist noch im Aufbau und wächst mit der zunehmenden Digitalisierung im Bestand befindlichen Guiden.

Ältere Ankündigungen

Informationen zum neuen OPAC des KUBIKAT

Im März 2009 wurde der Verbund der Kunstbibliotheken in Florenz, München und Rom durch die Bibliothek des Deutschen Forums für Kunstgeschichte in Paris erweitert. Im Juli 2010 trat dieser nun auf vier Partner erweiterte Verbund der Kunstbibliotheken dem Bibliotheksverbund Bayern (BVB) bei. Durch diesen Schritt sicherte sich der Kunstbibliothekenfachverbund den Anschluss an die Entwicklung des modernen Bibliothekswesens, das vom Datenaustausch und von der kooperativen Anreicherung der Kataloge geprägt ist.

Dieser Prozess der Erweiterung und Integration wurde schließlich im Juli 2011 auf technischer Ebene mit einer Verknüpfung und Migration der Katalogdaten abgeschlossen. Als Plattform hierfür dient das im BVB eingesetzte Bibliothekssystem ALEPH. 

Der seit August 2011 online geschaltete neue OPAC des Kunstbibliotheken-Fachverbundes KUBIKAT hat weiterhin die Adresse www.kubikat.org. Die Bestände der Bibliotheca Hertziana sind in diesem neuen OPAC als Untermenge nachgewiesen. Der Lokal-OPAC Hertziana ist durch einen Filter auf diese Untermenge vorprogrammiert.