Dr. Steffen Zierholz

Postdoktorand

zierholz(at)biblhertz.it+39 0669 993-370

Studium der Kunstgeschichte, Erziehungswissenschaft und Philosophie an der Universität Tübingen und der Università degli Studi di Roma »La Sapienza«. 2011–2012 Doktorat an der Universität Wien. Von 2012–2016 Doktorand und Forschungsassistent im SNF Sinergia-Projekt »The Interior: Art, Space, and Performance (Early Modern to Postmodern)« an der Universität Bern. 2015 Auszeichnung mit dem Förderpreis Kunstwissenschaft. 2016 Promotion mit der Arbeit »Raum und Selbst. Kunst und Spiritualität in der Gesellschaft Jesu (1580–1700)« bei Prof. Dr. Christine Göttler (Zweitgutachter Prof. Dr. Sebastian Schütze). Von 2016–2018 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Neuzeit, Universität Bern. Seit Februar 2018 Postdoc-Stipendiat in der Abteilung von Prof. Dr. Tristan Weddigen.

Forschungsinteressen

Kunst und Spiritualität der Jesuiten besonders in Italien

Ästhetik der Existenz/Kunst und Lebenskunst in der Frühen Neuzeit

Materialität und Skulptur

Publikationen

»Kapelle. Der Sakralraum als Ort religiöser Subjektivierung«, in Reading Room. Re-Lektüren des Innenraums, hg. v. Christine Göttler, Peter J. Schneemann, Birgitt Borkopp-Restle, Norberto Gramaccini, Peter W. Marx u. Bernd Nicolai, Berlin 2019, S. 126–136.

»Landscapes and Visual Exegesis. Solitude in the Chapel of Fra Mariano Fetti in San Silvestro al Quirinale«, in Solitudo. Spaces, Places and Times of Solitude in Late Medieval and Early Modern Cultures, hg. v. Karl A.E. Enenkel u. Christine Göttler, Leiden u.a. 2018 (Intersections. Interdisciplinary Studies in Early Modern Culture, 56), S. 310–336.

»Conformitas crucis Christi. Zum Motiv der Kreuzesnachfolge in der jesuitischen Druckgrafik des 17. Jahrhunderts im Licht der Vision von La Storta«Archivum Historicum Societatis Iesu, 86 (2017), S. 49–99.

»To make yourself present. Jesuit sacred Space as enargetic Space«, in Jesuit Image Theory, hg. v. Wietse de Boer, Karl A.E. Enenkel u. Walter S. Melion, Leiden u.a. 2016 (Intersections. Interdisciplinary Studies in Early Modern Culture, 45), S. 419–461.

»Der himmelnde Blick nach Kopernikus und die bildkünstlerische Erneuerung des Firmaments«, in Der Himmel. Wunschbild und Weltverständnis, hg. v. Ernst Seidl, Philipp Aumann u. Frank Duerr, Tübingen 2011, S. 247–259.

zurück