Dr. Johannes Röll

Leiter der Fotothek

roell(at)biblhertz.it+39 0669 993-420

Studium in Würzburg und München. 1987 Magister Artium mit einer Arbeit über das Grabmal des Papstes Clemens II. im Dom zu Bamberg. 1988–1990 Promotionsstipendium, Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom. 1991 Promotion in Würzburg mit einer Monographie über den Renaissancebildhauer Giovanni Dalmata. 1990–1994 Research Assistant für das Projekt »Census of Ancient Works of Art and Architecture Known in the Renaissance« am Warburg Institute, University of London. 1992–1994 Henry Moore Fellow, Department of History of Art, University College London. 1994/1995 Lecturer in Renaissance Studies, The Warburg Institute, University of London. 1995–2000 Wissenschaftlicher Assistent, Kunstgeschichtliches Seminar, Humboldt-Universität, Berlin. 2000–2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2011 Leiter der Fotothek der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom.

Forschungsschwerpunkte

Kunst, v.a. Skulptur, der Gotik und der Renaissance in Italien und Spanien
Das »Eindringen« der »Renaissance« in Spanien
Die Landschaftsveduten des Franz Caucig

Publikationen (OPAC-Recherche)

Publikationen (in Auswahl)

»Nordeuropäisch-spätgotische Motive in der römischen Sepulkralskulptur des 15. Jahrhunderts: Das Epitaph des Nikolaus von Kues in S. Pietro in Vincoli«, in Italienische Frührenaissance und nordeuropäisches Spätmittelalter, hg. v. Joachim Poeschke, München 1993, 109–129

Giovanni Dalmata, Worms 1994 (Römische Studien der Bibliotheca Hertziana, 10)

»A Crayfish in Subiaco A Hint of Nicholas of Cusa's Involvment in Early Printing?«, The Library, June (1994), 135–140 

»Beobachtungen zu den Holzschnitten der ›Meditationes‹ des Kardinals Juan de Torquemada«, Gutenberg-Jahrbuch, 1994, 50–59

»›Magister Johannes Stefani de Treuni de Almatia‹: Giovanni Dalmata`s Early Works in Italy« Quattrocento Adriatico. Fifteenth-Century Art of the Adriatic Rim,  hg. v. Charles Dempsey, Bologna 1996 (Villa Spelman Colloquia, 5), 163–175

»Veit Stoss«, in The Dictionary of Art, London 1996, Bd. 29, 726–731

»›Do we affect Fashion in the Grave?‹ Italian and Spanish Tomb Sculptures and the Pose of the Dreamer«, in The Image of the Individual. Portraits in the Renaissance,  hg. v. N. Mann und L. Syson, London 1998, 154–164, 229–231

»›Das Problem ist das vom Nachleben der Antike‹. Fritz Saxl 1890–1948«, Pegasus. Berliner Beiträge zum Nachleben der Antike 1 (1999), 26–32 

»Burgos und Burgund – Zu Werken des Gil de Siloé«, in Gotische Architektur in Spanien,  hg. v. Chr. Freigang, Frankfurt a. M. 1999 (Ars Iberica, 4), 289–300, 360–361, 414–418

»Un relieve de la Virgen con el Niño, de Niccoló di Giovanni Fiorentino, en el Museo Lázaro Galdiano«, Goya – Revista de Arte 271–272 (1999), 203–204

»Secular Sculpture for Learned Institutions in Spain«, in Secular Sculpture 1350–1550,  hg. v. Ph. Lindley und Th. Frangenberg, Stamford 2000, 166–178

»The Ciborium of Pope Sixtus IV«, in Sisto IV. Le Arti a Roma nel Primo Rinascimento,  hg. v. Fabio Benzi, Rom 2000 (erschienen 2001), 384–397

»Dilectus deo et hominibus. The Tomb of Bishop Don Alonso de Cartagena«, in Actas del Congreso Internacional sobre Gil Siloe y la Escultura de su época, Burgos 2001, 381–388

»Das Grabmonument Papst Pius' III«, in Praemium Virtutis. Grabmonumente und Begräbniszeremoniell im Zeichen des Humanismus, hg. v. Joachim Poeschke, Britta Kusch u. Thomas Weigel, Münster 2002, 233–256 

(mit Ian Campbell) »Giovanni Antonio Dosio (1533–1609)« und Katalognummern 73–101, in Ian Campbell, Ancient Roman topography and architecture. The Paper Museum of Cassiano dal Pozzo, Series A, part. IX, vol. 1: Drawings by Francesco di Giorgio, Ligorio, Labacco, Dosio and four anonymous sixteenth-century draughtsmen, London 2004, 236–311

»Der Konstantinsbogen«, in Rom. Meisterwerke der Baukunst von der Antike bis heute. Festgabe für Elisabeth Kieven, hg. v. Christina Strunck, Petersberg 2007, 63–67

»Ein unbekanntes Michaelsrelief aus dem römischen Quattrocento. Ein Werk des Isaia da Pisa«, in Docta Manus. Studien zur italienischen Skulptur für Joachim Poeschke, hg. v. Johannes Myssok und Jürgen Wiener, Münster 2007, 191–196

»Eine Ansicht der Tigris-Statue im Statuenhof des Cortile Belvedere aus dem 17. Jahrhundert«, Römisches Jahrbuch der Bibliotheca Hertziana, 37 (2006) [2008], 295–304

»Una imagen de Santo Domingo del Museo Lázaro Galdiano«, Goya – Revista de Arte, 328 (2009), 268–271

»Classicismo e prontezza Giovanni Dalmata e il pluralismo delle maniere nella scultura del secondo Quattrocento a Roma«, in La Forma del Rinascimento. Donatello, Andrea Bregno, Michelangelo e la scultura a Roma nel Quattrocento, hg. v. C. Strinati, C. Crescentini, Ausstellungskatalog Rom, Palazzo Venezia 2010, 159–166

»Willkürliche Veränderungen der urbanistischen Ordnung – Zur Neuerfindung römischer Topographie um 1600 auf einem Gemälde in Montepulciano«, in Ordnung und Wandel in der römischen Architektur der Frühen Neuzeit. Kunsthistorische Studien zu Ehren von Christof Thoenes, hg. von H. Schlimme und L. Sickel (Römische Studien der Bibliotheca Hertziana, 26), München 2011, 185–195

»Giovanni Dalmata at the Court of Matthias Corvinus in Hungary« Akten der Konferenz »Italy and Hungary: Humanism and Art in the Early Renaissance«. Florence, Villa I Tatti, The Harvard Center for Italian Renaissance Studies, 6.–8. Juni 2007, hg. v. Péter Farbaky und Louis A. Waldman, Mailand 2011, 644–674

»Il testo di un libro simile lo leggono oggi solo in pochi, ma le tavole le guardano tutti«. La storia del volume La Collezione Hertz e gli affreschi di Giulio Romano nel Palazzo Zuccari del 1928, in: »Segno del mio amore verso il paese che io tengo in sì alta stima«. La donazione di Enrichetta Hertz 1913–2013, a cura di Sybille Ebert-Schifferer e Anna Lo Bianco, in collaborazione con Cecilia Mazzetti di Pietralata e Michela Ulivi, AK Roma, Galleria Nazionale d'Arte Antica in Palazzo Barberini, Cinisello Balsamo (Silvana Editoriale) 2013, S. 61-71

»Villino Stroganoff«, in: 100 Jahre Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Band II: Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590-2013, hg. von Elisabeth Kieven unter Mitarbeit von Jörg Stabenow, München 2013, S. 292-307, 363-365

»Ein Beitrag zum Grabmonument des Giovanni Antonio Lomellino in Sant'Agostino in Rom«, in:  Renata Novak Klemenčič/Samo Štefanac (Hg.), Historia artis magistra: amicorum discipulorumque munuscula Johanni Höfler septuagenario dicata, Ljubljana 2012 [2014], S. 275-280

 (Rez.) Ian Jeffrey , Photographie. Sehen, Betrachten, Deuten. Eine Bildgeschichte der Photographie von ihrer Erfindung bis heute. München: Schirmer-Mosel, 2009, in: Rundbrief Fotografie 21, 2014, S. 92-94

»La Fototeca della Biblioteca Hertziana« (mit Regine Schallert), in: Memoria e immagini. Gli Archivi fotografici di Istitutioni culturali della città di Roma, hg. von B. Fabjan, Rom 2014, S. 169-182

»Bemerkungen zum Titulus Crucis in S. Croce in Gerusalemme in Rom«, in: Thomas Weigel, Britta Kusch-Arnhold und Candida Syndikus (Hgg.), Die Virtus in Kunst und Kunsttheorie der italienischen Renaissance. Festschrift für Joachim Poeschke zum 65. Geburtstag, Münster 2014, S. 93-110

»'Italienische' Grabmonumente in Spanien um 1500. Der Transfer von Künstlern und Werken«, in: Dialog – Transfer – Konflikt. Künstlerische Wechselbeziehungen im Mittelalter und in der frühen Neuzeit, hrsg. von Wolfgang Augustyn und Ulrich Söding (Veröffentlichungen des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München, Band 33), Passau, 2014, S. 257-273

»Ein Augenschmaus«, in: Lukullinaria von A(péro) bis Z(uckerhut); Sybille Ebert-Schifferer zum 60. Geburtstag, hrsg. von Karolina Zgraja, Rom 2015, S. 127-129

»Das Höllenmaul am Palazzo Zuccari in Rom«, in: Monster. Fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik, Ausstellung Germanisches Nationalmuseum Nürnberg 7.5.- 6.9.2015, S. 374-377

zurück