Anna Magnago Lampugnani, M.A.

Doktorandin
Carrello-Schl.: 207

magnago(at)biblhertz.it+39 0669 993-1

Anna Magnago Lampugnani, Jahrgang 1989, hat an der Universität Konstanz und an der Universität La Sapienza in Rom Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft studiert. Während ihres Bachelorstudiums hat sie Praktika in der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom und im Kunsthistorischen Institut in Florenz absolviert. Ihre Bachelorarbeit zur Maestà von Ambrogio Lorenzetti in Massa Marittima wurde von Prof. Dr. Felix Thürlemann begutachtet. Anschließend hat sie im Master Kunst- und Bildgeschichte an der Humboldt-Universität in Berlin studiert und war im Sonderforschungsbereich 644 „Transformationen der Antike“ als wissenschaftliche Hilfskraft tätig. In ihrer Abschlussarbeit, von PD Dr. Peter Seiler betreut, hat sie die Ikonographie christlicher Inspiration im Altarbild des Heiligen Matthäus von Caravaggio in San Luigi dei Francesi analysiert. In ihrer Doktorarbeit beschäftigt sie sich mit dem Bildthema der Inspiration in der Kunst der Frühen Neuzeit. Dabei geht es um die Frage, auf welche Weise das Modell einer externen Stimulanz einerseits in Bildern des 16. und 17. Jahrhunderts konzeptualisiert und wie es andererseits im dichtungs- und kunsttheoretischen Kreativitätsdiskurs der Zeit behandelt wurde.

zurück