Anne Scheinhardt, M.A.

Institutsassistentin

scheinhardt(at)biblhertz.it+39 0669 993-1

Anne Scheinhardt hat Kunst- und Bildgeschichte sowie Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert. Ihre Bachelorarbeit von 2010 war dem utopischen New Babylon-Projekt des niederländischen Künstlers Constant (1920–2005) gewidmet. In ihrer Masterarbeit bei Prof. Dr. Kai Kappel von 2014 analysierte sie die Umwandlung ehemaliger Industrieanlagen in Rom in die Gegenwartsmuseen MAXXI und MACRO im denkmalpflegerischen und städtebaulichen Kontext. Anne Scheinhardt war als Hilfskraft u. a. beim Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) und der Mediathek des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte (Berlin) tätig. 2013 bis 2015 war sie freie Projektmitarbeiterin und Mitarbeiterin an der Fotothek der Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom. Seit September 2015 untersucht sie in ihrem Dissertationsvorhaben bei Prof. Dr. Kai Kappel die Transformation historischer Industriebauten in der aktuellen Stadtplanung Roms. Ab Januar 2017 vertritt sie die Institutsassistenz an der Hertziana.

Forschungsinteressen

– Wechselwirkungen von Industrieerbe, Gegenwartsarchitektur und Urbanistik, speziell in Rom
– Architektur und Städtebau des 20. und 21. Jahrhunderts
– Idealstädte und Stadtutopien

zurück