Johannes Gebhardt, M.A.

Doktorand

gebhardt(at)biblhertz.it+39 0669 993-1

Johannes Gebhardt studierte Kunstgeschichte, European Studies und Spanisch an den Universitäten Passau, Toledo und Leipzig. 2011 schloss er sein Studium mit einer Masterarbeit zum Thema Caravaggios Ambiguitäten - Zur Problematik der Identifizierung des Bildpersonals ab. Von 2011 bis 2013 war er als wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Leipzig tätig, wo er sein Dissertationsprojekt bei Prof. Dr. Frank Zöllner zum Thema Apparitio Sacri - Occultatio Operis. Zeigen und Verbergen von Kultobjekten in Italien und Spanien zur Zeit der Katholischen Reform begann. 2012 wirkte er als wissenschaftlicher Assistent zur Vorbereitung des Internationalen Symposiums El Greco und der Streit um die Moderne (Museum Kunstpalast Düsseldorf), sowie 2013 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Tagung El Greco und der Begriff der Spanischen Schule: kritische Revision einer kunsthistorischen Kategorie (Universität Leipzig) mit. Von 2013 bis 2015 war er Doktorandenstipendiat der Gerda Henkel Stiftung und hielt sich zu Forschungszwecken in Rom und Madrid auf.

Forschungsprojekt

›Apparitio Sacri – Occultatio Operis‹. Zeigen und Verbergen von Kultobjekten in Italien und Spanien zur Zeit der Katholischen Reform

zurück