Serena Marconi, M.A.

Doktorandin
Scherbarth-Stiftung/Univ. Bern

marconi(at)biblhertz.it+39 0669 993-1

Serena Marconi hat Malerei und Bildende Kunst (BA) in Perugia und Bildende Kunst und kuratorische Studien (MA) an der Neuen Akademie der Künste (NABA) in Mailand studiert. Sie ist Doktorandin an der Universität Bern und Scherbarth–Stipendiatin an der Bibliotheca Hertziana. Ihr Dissertationsprojekt untersucht den Zusammenhang zwischen der künstlerischen Praxis und der Umwelt im Verhältnis zu spezifischen soziopolitischen Gegebenheiten mit einem Schwerpunkt auf die Kunst der Sechziger- und Siebzigerjahre in Italien. Ihre Forschungsinteressen beziehen sich besonders auf zeitgenössische Werke, den Zusammenhang zwischen Kunst und Ökologie in seiner sozialen und politischen Dimension sowie Prozesse des künstlerischen Schaffens.

zurück