Prof. Dr. Elisabeth Kieven

Emeritiertes wissenschaftliches Mitglied

kieven(at)biblhertz.it+39 0669 993-235

Elisabeth Kieven, geboren 1947 in Osnabrück, studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie an den Universitäten Münster, Bonn, München und Wien.

Als Stipendiatin des DAAD, der Max-Planck-Gesellschaft und der Graduiertenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen führten sie die Recherchen für ihre Dissertation über den Architekten Alessandro Galilei (1691–1737), nach Dublin, London, Florenz und Rom. 1977 wurde sie an der Universität Bonn »summa cum laude« promoviert. Zwischen 1978 und 1982 war Elisabeth Kieven wissenschaftliche Assistentin und Stipendiatin an der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom. 1982–1985 baute sie im Rahmen eines von der Stiftung Volkswagen geförderten Projekts für die Photothek der Bibliotheca Hertziana eine Dokumentation römischer Architekturzeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts in den großen Zeichnungssammlungen Europas und Nordamerikas auf. 1984 war sie Senior Fellow am Center for Advanced Studies in the Visual Arts an der National Gallery in Washington/DC. Ihre durch ein Habilitandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Habilitation über »Die römische Architekturzeichnung im 17. und 18. Jahrhundert, Entwicklung und Ästhetik« wurde 1991 von der Philosophischen Fakultät der Universität Augsburg angenommen.

1988 kehrte Elisabeth Kieven nach Deutschland zurück. Nach Lehrtätigkeit am Kunsthistorischen Institut der Universität Stuttgart, einer Gastdozentur an der Universität Basel übernahm sie 1994 eine Professur am Kunsthistorischen Institut der Universität Tübingen. 1998–1999 war sie Dekanin der Kulturwissenschaftlichen Fakultät. Ihre denkmalpflegerischen Interessen führten zur Berufung in den Denkmalrat des Regierungspräsidiums. 1999 wurde sie zum Wissenschaftlichen Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft und Direktorin an der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom berufen.

Neben der Lehrtätigkeit war sie zuständig für Konzeption und Durchführung einer Reihe von Ausstellungen in Italien und Deutschland. Für das Istituto Nazionale per la Grafica in Rom betreute sie 1988 die Ausstellung der Zeichnungen des bedeutenden Architekten Ferdinando Fuga (1699–1782), für das römische Gabinetto comunale delle stampe Architettura del Settecento a Roma (1991). Mit Bruno Contardi und Giovanna Curcio konzipierte sie die Ausstellung In urbe architectus (1991) im Castel Sant’Angelo. 1993 leitete sie als Gastkuratorin der Graphischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart die große Ausstellung Von Bernini bis Piranesi, die zum ersten Mal die künstlerische Bedeutung der römischen Architekturzeichnung thematisierte. Sie war außerdem an den Ausstellungen Johann Conrad Schlaun (Münster 1995) und Borromini e l’universo barocco (Rom–Wien 1999–2000) beteiligt. Mit Jörg Garms war sie für die Zeichnungsauswahl der Ausstellung Luigi Vanvitelli e la sua cerchia (Reggia di Caserta 2000–2001) verantwortlich.

Die Forschungsschwerpunkte von Elisabeth Kieven umfassen die Architektur des 17. und 18. Jahrhunderts in Italien, insbesondere die Architekturzeichnung, ferner die Skulptur des 18. Jahrhunderts. Die Rekonstruktion kreativer künstlerischer Prozesse steht im Mittelpunkt eines  Projekts einer Architekturzeichnungsdatenbank, die in aller Welt verstreute Zeichnungen virtuell zusammenführen und damit ganze Plansätze und Planprozesse rekonstruierbar machen soll.


Mitarbeit und Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gremien

Accademico d’onore, Accademia di San Luca, Rom

Mitglied des Consiglio Scientifico per il Catalogo generale delle Raccolte di Dipinti e Sculture dell’Accademia Nazionale di San Luca

Mitglied im Comitato Scientifico della Collana »Architettura in Sicilia: protagonisti, opere, narrazioni«

Mitglied der Academia Europea, London

Fachkollegiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, 2004–2012

Mitglied der Päpstlichen Kommission für Geschichtswissenschaften, seit 2008

Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Centro Internazionale di Studi di Architettura »Andrea Palladio«, Vicenza

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Enciclopedia Italiana, seit 2011

Deutsche Präsidentin des Vereins Villa Vigoni e.V., 2006-2012

Mitglied im Beirat des Institut européen d’histoire de la République des lettres (Respublica Literaria), Paris

Mitglied des Denkmalrates des Regierungspräsidiums Tübingen

Università di Pisa, Dipartimento di Storia delle Arti, Comitato scientifico della scuola di dottorato (2008)

Università Iuav di Venezia, Comitato scientifico della scuola del dottorato

Mitglied  des Comitato scientifico della edizione nazionale delle opere di Giovanni Battista Piranesi, seit 2011

Comitato scientifico Villa Borghese (Projekt »10 grandi mostre«), 2008–2014

Mitglied des wissenschaftlichen Leitungsausschußes bei der Organisation der internationalen Kongresse »Architettura e potere« in Zusammenarbeit mit dem Ufficio Studi di Venaria Reale – Consorzio »La Venaria Reale« (Turin) und dem Politecnico di Torino (II Facoltà di Architettura), Turin, seit 2009

Mitglied des Programmausschußes des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker zur Vorbereitung der Sektion »Architekturzeichnung« für den Kunsthistorikertag in Würzburg, 2011

Wissenschaftliche Koordination des III. Internationalen Kongresses »Nella dimora del cardinale, del principe e del mecenate: le parole del cantiere«, Rom, Università degli Studi di Roma Tor Vergata, Facoltà di Ingegneria, 3. April 2009

Comitato Nazionale per le celebrazioni del V centenario della fondazione della Basilica di San Pietro, in Zusammenarbeit mit der Fabbrica di San Pietro, Università di Roma Tre, Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom Palazzo Massimo u. Vatikanstadt, 11.–13. November 2009

Mitglied des wissenschaftlichen Ausschusses der Ausstellung »Mirabili disinganni. Andrea Pozzo (Trento 1642 – Vienna 1709) pittore e architetto gesuita«, Rom, Palazzo Poli, 5. März – 13. Mai 2010

Wissenschaftliche Leitung des internationalen Kongresses »Andrea Pozzo«, organisiert von der Pontificia Gregoriana, dem Österreichischen Institut in Rom, der Bibliotheca Hertziana, Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom, Pontificia Università Gregoriana, Österreichesches Institut, 18.–20. November 2009

Mitglied des wissenschaftlichen Ausschußes der Ausstellung »Ecclesia Triumphans. Architetture del barocco siciliano attraverso i disegni di progetto XVII–XVIII secolo«, organisiert von Marco Rosario Nobile, Salvatore Rizzo, Domenica Sutera, Caltanissetta, 10. Dezember 2009 – 10. Januar 2010

Mitglied des Consiglio Scientifico der »Rassegna di Architettura ed Urbanistica«, seit 2011

Corrispondente scientifico der Zeitschrift »Roma moderna e contemporanea«

Gastkritikerin im Netzwerk »Schnittstelle Bild«, München-Regensburg, 2012

Gutachtertätigkeit für den Schweizer Nationalfond, für die DFG, für European Research Council (2009–2012)

Seminario fondativo del Centro del »Centro di Studi sull’Età e la Cultura del Barocco«, Compagnia di San Paolo di Torino, Turin 9.–10. März 2010

Mentorin im Rahmen des Programms »ProFil. Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring – Training – Networking« der Technischen Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin, 2010

Gutachterin zum Sanierungsprojekt für das Albergo die Poveri in Neapel für die Soprintendenza die Beni architettonici di Napoli, 2010

Mitglied der Arbeitsgruppe »Forschungsinfrastruktur in den Geistes- und Sozialwissenschaften« des Wissenschaftsrates, 2010

Mitglied des Gremiums zur Evaluierung des Deutschen Historischen Instituts in Rom, Max-Weber-Stiftung, 5.–6. November 2011

Mitglied der Arbeitsgruppe »Klassik Stiftung Weimar« des Wissenschaftsrates, 2011

Mitglied der Arbeitsgruppe »Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel« des Wissenschaftsrates, 2012


Mitwirkung an Ausstellungen

Ferdinando Fuga e l’architettura romana del Settecento, Konzeption und Durchführung der Ausstellung anläßlich der Publikation des Bestandskataloges des Gabinetto nazionale delle stampe in Rom, Calcografia Nazionale, 1988.

Architettura del Settecento a Roma, Konzeption und Durchführung der Ausstellung für das Gabinetto comunale delle stampe in Rom, Museo di Roma, 1991.

In urbe architectus, Konzeption der Ausstellung mit Bruno Contardi u. Giovanna Curcio, Rom, Museo di Castel Sant’Angelo, 1991.

Von Bernini bis Piranesi, Konzeption und Durchführung der Ausstellung für die Graphische Sammlung, Staatsgalerie Stuttgart, 1993.

Borromini e l’universo barocco, Konzeption der Sektion »Borrominismo« der Ausstellung in Rom, Palazzo delle Esposizioni und Wien, Graphische Sammlung Albertina, 1999–2000.

Luigi Vanvitelli e la sua cerchia, Zeichnungsauswahl zusammen mit Jörg Garms für die Ausstellung im Palazzo Reale Caserta, 2000–2001.

La Maestà di Roma. Roma 1814-1870, Konzeption der Architekturabteilung für die Ausstellung in Rom, Galleria d’arte moderna, 2003.

Il Settecento a Roma, Zeichnungsauswahl für die Architektursektion der Ausstellung in Rom, Palazzo di Venezia, 2005–2006.

Ferdinando Fuga e l’architettura romana del Settecento. I disegni di architettura dalle collezioni del Gabinetto Nationale delle Stampe, Rom 1988 (Bestandskatalog der Architekturzeichnungen des 18. Jahrhunderts der Sammlung).

Architettura del Settecento a Roma nei disegni della Raccolta Grafica Comunale, Ausstellungskatalog Rom 1991.

Von Bernini bis Piranesi. Römische Architekturzeichnungen des Barock, Ausstellungskatalog Staatsgalerie Stuttgart 1993.

Storia dell’architettura italiana. Il Settecento, hg. v. Giovanna Curcio u. Elisabeth Kieven, 2 Bde., Mailand 2000.

Architecture and Scultpure in Eighteenth-Century Rome: Drawings by Pietro and Virginio Bracci in the Canadian Centre for Architecture and other Collections (mit John Pinto, Princeton University), Pennsylvania State University Press 2001.

Pietro Bracci and Eighteenth-Century Rome. Drawings for Architecture and Scultpure in the Canadian Centre for Architecture and other Collections (mit John Pinto, Princeton University), University Park, PA 2001.

Le meraviglie di Roma antiche e moderne. Vedute, ricostruzioni, progetti nelle raccolte della Biblioteca di Archeologia e Storia dell’Arte, Beteiligung an der Konzeption und Auswahl  der Exponate, Rom, Museo Nazionale del Palazzo di Venezia, 9. Juni – 5. September 2010.


Auszeichnungen, Ehrungen, Preise

Gewinnerprojekt: Urbis et Civitas ? Internationaler Wettbewerb: »Concorso Internazionale per la riqualificazione del mausoleo di Augusto e di Piazza Augusto Imperatore« – Mitglied der 1. Preis-Gewinner-Gruppe als Gutachterin für Kunstgeschichte

2014: Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland

Publikationen (OPAC-Recherche)

Publikationen

Bücher:

(Hg., gemeinsam mit Cristina Ruggero) Filippo Juvarra 1678-1767, architetto dei Savoia, architetto in Europa, (atti convegno 2011), 2 Bde. (Architettura e Potere; 3), II: Architetto in Europa, Rom 2014.

(Hg., unter Mitarbeit von Jörg Stabenow) 100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590–2013, München 2013.

(Hg., gemeinsam mit Simonetta Prosperi Valenti Rodinò) I Corsini tra Firenze e Roma, Atti della Giornata di Studi »I Corsini tra Firenze e Roma. Aspetti della politica culturale di una famiglia papale tra Sei e Settecento« (27.–28. Januar 2005, Roma, Palazzo Poli), Cinisello Balsamo/Milano 2013.

(Hg., gemeinsam mit Paolo Cornaglia u. Costanza Roggero) Benedetto Alfieri 1699–1767, architetto di Carlo Emanuele III (atti del convegno internazionale, Torino, Reggia di Venaria, 1416 ottobre 2010), Rom 2012.

(Hg., gemeinsam mit Susanna Pasquali) Storia dell’architettura nel Veneto. Il Settecento, Venedig 2012.

Chiese e cappelle: un volume di progetti di Carlo Marchionni (1702–1786), Ausstellungskatalog Rom, Galleria Carlo Virgilio, 18.11.–30.12.2010, Rom 2010.

Giovanni Battista Piranesi. Die Wahrnehmung von Raum und Zeit, Akten des internationalen Symposions, Staatsgalerie Stuttgart 25.–26.6.1999, hg. v. Corinna Höper, Elisabeth Kieven u. Jeanette Stoschek, Marburg 2002.

Pietro Bracci and Eighteenth-Century Rome. Drawings for Architecture and Sculpture in the Canadian Centre for Architecture and other Collections (mit John Pinto, Princeton University), University Park/PA 2001.

Storia dell’architettura italiana. Il Settecento, hg. v. Giovanna Curcio u. Elisabeth Kieven, 2 Bde., Mailand 2000.

Von Bernini bis Piranesi. Römische Architekturzeichnungen des Barock, Ausstellungskatalog Staatsgalerie Stuttgart, 2.10.–12.12.1993, Stuttgart 1993.

Architettura del Settecento a Roma nei disegni della Raccolta Grafica Comunale, Ausstellungskatalog Palazzo Braschi, Rom 24.9.–10.11.1991, Rom 1991.

Ferdinando Fuga e l’architettura romana del Settecento. I disegni di architettura dalle collezioni del Gabinetto Nazionale delle Stampe, Rom 1988 (Bestandskatalog der Architekturzeichnungen des 18. Jahrhunderts der Sammlung).

Aufsätze:

»Dichiarazione dei disegni del Reale Palazzo di Caserta …«, in Architektur- und Ornamentgraphik der Frühen Neuzeit. Migrationsprozesse in Europa - Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt, (Ausstellung 5.06- 31.07.2014), hg. von Sabine Frommel und Eckhard Leuschner, Rom 2014, Kat. Nr. 69.

»Genius Loci«, in 100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590–2013, hg. v. Elisabeth Kieven unter Mitarbeit von Jörg Stabenow, München 2013, S. 10-21.

»Palazzo Zuccari: Bau, Geschichte, Funktion«, in 100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590–2013, hg. v. Elisabeth Kieven unter Mitarbeit von Jörg Stabenow, München 2013, S. 72-137.

»Palazzo Stroganoff«, in 100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590–2013, hg. v. Elisabeth Kieven unter Mitarbeit von Jörg Stabenow, München 2013, S. 276-291.

»Bauen für das 21. Jahrhundert«, in 100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte. Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590–2013, hg. v. Elisabeth Kieven unter Mitarbeit von Jörg Stabenow, München 2013, S. 308-319.

»Il mecenatismo di Clemente XII e Neri Corsini«, in I Corsini tra Firenze e Roma, Atti della Giornata di Studi »I Corsini tra Firenze e Roma. Aspetti della politica culturale di una famiglia papale tra Sei e Settecento« (27.–28. Januar 2005, Roma, Palazzo Poli), hg. v. Elisabeth Kieven u. Simonetta Prosperi Valenti Rodinò, Cinisello Balsamo/Milano 2013, S. 9–11.

(gemeinsam mit Simonetta Prosperi Valenti Rodinò) »Premessa«, in I Corsini tra Firenze e Roma, Atti della Giornata di Studi »I Corsini tra Firenze e Roma. Aspetti della politica culturale di una famiglia papale tra Sei e Settecento« (27.–28. Januar 2005, Roma, Palazzo Poli), hg. v. Elisabeth Kieven u. Simonetta Prosperi Valenti Rodinò, Cinisello Balsamo/Milano 2013, S. 7–8.

»Vorwort«, in Das Bild des Feindes, Konstruktion von Antagonismen und Kulturtransfer im Zeitalter der Türkenkriege. Ostmitteleuropa, Italien und Osmanisches Reich, Akten des internationalen Kongresses, Passau/Rom 2009, hg. v. Eckhard Leuschner u. Thomas Wünsch, Berlin 2013.

»Filippo Juvarra«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 70, Berlin/Boston 2013, S. 33ff.

»L’architettura  a Roma negli anni del giovane Benedetto Alfieri«, in Benedetto Alfieri 1699–1767, architetto di Carlo Emanuele III (atti del convegno internazionale, Torino, Reggia di Venaria, 1416 ottobre 2010), Rom 2012, S. 59–68.

»Il Veneto e l’Europa 1700–1750«, in Storia dell’architettura nel Veneto. Il Settecento, hg. v. Elisabeth Kieven u. Susanna Pasquali, Venedig 2012, S. 10–29.

»Rom, Blicke: vier Panoramazeichnungen aus dem 19. Jahrhundert für die Casa di Goethe in Rom lassen die Ewige Stadt zur Goethezeit lebendig werden«, Arsprototo (2011, 1), S. 20–29.

»Architekturzeichnung. Akademische Entwicklungen in Rom um 1700«, in Medien der Architektur, hg. v. Wolfgang Sonne, Berlin 2011, S. 15–31

»L’occhio avrebbe libertà di penetrare per tutto«, in Artifizi della metafora. Saggi su Andrea Pozzo (Tagungsakten Rom 2009) hg. v. Richard Bösel u. Lydia Salviucci Insolera, Rom 2011, S. 177–183.

»Nuovi palazzi reali negli spazi del Sacro Romano Impero«, in Michelangelo Garove: 1648–1713, un architetto per Vittorio Amedeo II (Kongressakten Turin 2009), hg. v. Paolo Cornaglia (Architettura e potere, 1), Rom 2010, S. 39–49.

»Appunti sull’influenza dell’architettura di Andrea Pozzo«, in Mirabili disinganni. Andrea Pozzo (Trento 1642 - Vienna 1709) pittore e architetto gesuita, hg. v. Richard Bösel u. Lydia Salviucci Insolera (Ausstellungskatalog, Rom, Istituto Nazionale per la Grafica, 5. März–2. Mai 2010), Artemide, Rom 2010, 57–62 u. Katalogeinträge 15.00–15.05.

»Die Künste in Rom unter Papst Clemens XI. Albani (1700-1721)«, in Georg Friedrich Händel in Rom, hg. v. Sabine Ehrmann-Herfort u. Matthias Schnettger (Beiträge der Internationalen Tagung am Deutschen Historischen Institut in Rom 17.–20. Oktober 2007), (Analecta musicologica, 44.2010), Bärenreiter, Kassel (u.a.) 2010, S. 47–58.

»Il disegno di architettura a Roma«, in Giuseppe Piermarini: tra Barocco e Neoclassicismo: Roma, Napoli, Caserta, Foligno, hg. v. Marcello Fagiolo u. Marisa Tabarrini (Ausstellungskatalog, Foligno, Palazzo Trinci, 5. Juni–2.Oktober 2010), Fabrizio Fabbri Editore, Perugia 2010, S. 113–125.

»Piranesi e l’Aventino«, in I Cavalieri di Malta e Caravaggio. La Storia, gli Artisti, i Committenti, hg. v. Stefania Macioce, Logart Press, Rom 2010, S. 171–180.

»Rom. Die Bibliotheca Hertziana. Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte«, in Denkorte. Max-Planck-Gesellschaft und Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Brüche und Kontinuität 1911-2011, hg. v. Peter Gruss, Reinhard Rürup, Sandstein Verlag, Dresden 2010, S. 96–105.

Katalogeinträge Nr. 14–18, 20, 22–23, 26, 28, 35–37, 39, in Le meraviglie di Roma antiche e moderne. Vedute, ricostruzioni, progetti nelle raccolte della Biblioteca di Archeologia e Storia dell’Arte, hg. v. Maria Cristina Misiti u. Simonetta Prosperi Valenti Rodinò (Ausstellungskatalog, Rom, Palazzo di Venezia, 9. Juni–31. Juli 2010, Daniela Piazza Editore, Turin 2010.

»Andrea Vici e il suo tempo«, in Andrea Vici: architetto e ingegnere idraulico. Atlante delle opere, hg. v. Andrea Luisa Polichetti, Cinisello Balsamo 2009, S. 22–29.

»Filippo Juvarra«, Religion Past and Present, 7 (2009), S. 128–129.

»Die Papstgrabmäler des 18. Jahrhunderts in St. Peter«, in Sankt Peter in Rom. 1506?2006 (Akten des internationalen Kongresses in Bonn vom 22.?25. Februar 2006), hg. v. Georg Satzinger u. Sebastian Schütze, München 2008, S. 425–444.

»Models of Perfection: John Talman and Roman Baroque Architecture«, in John Talman: an Early-Eighteenth-Century Connoisseur, hg. v. Cinzia M. Sicca (Studies in British Art, 19), New Haven/London, Yale University Press, 2008, S. 189–209.

»An Italian Architect in London: The Case of Alessandro Galilei (1691?1737)«, Architectural History, 51 (2008), S. 1–31.

»Johann Bernhard Fischer von Erlach und die zeitgenössische Architektenausbildung in Rom: Abraham Paris (Preiß/Preuss) und Nikodemus Tessin«, BAROCKBERICHTE – Informationsblätter des Salzburger Barockmuseums zur bildenden Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts, 50 (2008), S. 279–290.

»Gli spazi urbani sull’esempio dell’architettura del XVIII secolo a Roma: il Porto di Ripetta ed altri mutamenti urbanistici nella Roma del Settecento«, in Il Settecento e il suo doppio. Rococò e Neoclassicismo, stili e tendenze europee nella Sicilia dei viceré, hg. v. Mariny Guttilla, Palermo 2008, S. 115–128.

»Cascades and Steps: The Porto di Ripetta and other Changes to the Urban Fabric of Rome in the Eighteenth Century«, Fragmenta: Journal of the Royal Netherlands Institute in Rome, 1 (2007), S. 123–139.

»Gli anni ottanta e gli architetti stranieri a Roma«, in Contro il Barocco. Apprendistato a Roma e pratica dell’architettura civile in Italia (1780-1820), (Ausstellungskatalog) hg. v. Angela Cipriani, Gian Paolo Consoli u. Susanna Pasquali, Rom 2007, S. 51–70.

»Die Verwandlung der Stadt. Römische Festarchitekturen des 18. Jahrhunderts«, in Bild-Geschichte: Festschrift für Horst Bredekamp, hg. v. Philine Helas, Berlin 2007, S. 275–286.

»Papstgrabmäler in St. Peter. Pietro Bracci und das Problem der Serialität«, in Docta manus. Studien zur italienischen Skulptur für Joachim Poeschke, hg. v. Johannes Myssok u. Jürgen Wiener, Münster 2007, S. 367–373.

»How did the Max Planck Society get started with History of Art?«, in Perspectives of Research – Identification and Implementation of Research Topics by Organizations (Ringberg-Symposium, Mai 2006), München 2007, S. 101–117.

»Kreative Phantasie: Carlo Marchionni (1702–1786) als Zeichner«, in Architektur und Figur. Das Zusammenspiel der Künste. Festschrift für Stefan Kummer zum 60. Geburtstag, hg. v. Nicole Riegel u. Damian Dombrowski unter der Mitarbeit von Severin Josef Hansbauer, München/Berlin 2007, S. 454–463.

»I Savoia e l’Europa: architettura«, in La Reggia di Venaria e i Savoia. Arte, magnificenza e storia di una corte europea (Ausstellungskatalog), hg. v. Enrico Castelnuovo, Walter Barberis, Vera Comoli, Paolo Cornaglia, Michela di Macco, Silvia Ghisotti, Andrea Merlotti, Tomaso Ricardi di Netro u. Carla Enrica Spantigati, Turin 2007, S. 103–116.

»Un insostituibile strumento per gli storici dell’arte: la Bibliotheca Hertziana«, in I mestieri dell’arte, hg. v. Caterina Volpi, Mailand 2007, S. 155–157.

»La fortuna dei modelli architettonici barberiniani«, in I Barberini e la cultura europea del Seicento (Tagungsakten Rom, Palazzo Barberini alle Quattro fontane, 7.?11.12.2004), hg. v. Lorenza Mochi Onori, Sebastian Schütze, Francesco Solinas, Rom 2007, S. 595–604.

»Ein König in St. Peter: Pietro Braccis Entwürfe für ein Grabmal James’ III«, in Pygmalions Aufklärung. Europäische Skulptur im 18. Jahrhundert, hg. v. Roland Kanz u. Hans Körner, München/Berlin 2006, S. 62–74.

»Scuola fiorentina XVIII secolo«, in L’artista e il suo atelier. I disegni dell’acquisizione Osio all’Istituto Nazionale per la Grafica (Ausstellungskatalog), Rom 2006, S. 108–111.

»Piazza di Spagna: dalla barcaccia alla scalinata«, in Roma barocca. Bernini, Borromini, Pietro da Cortona (Ausstellungskatalog ), hg. v. Marcello Fagiolo u. Paolo Portoghesi, Mailand 2006, S. 242–247.

»Deutsche Forschungsinstitute in Italien: die Bibliotheca Hertziana in Rom«, in ait.tridentum.com (Università degli Studi di Roma »La Sapienza«, Ateneo italo-tedesco / Deutsch-Italienisches Hochschulzentrum: Le Giornate Universitarie Italo-Tedesche).

»Guarino Guarini: il disegno architettonico«, in Guarino Guarini 1624-1683, hg. v. Giuseppe Dardanello, Susan Klaiber u. Henry A. Millon, Turin 2006, S. 28–33.

»Rezension: M.M. Segarra Lagunes, Il Tevere e Roma. Storia di una simbiosi«, Rom 2004, Roma moderna e contemporanea, 13 (2005) [2006], nn. 2–3, 484–486.

»Ferdinando Fuga«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 46, München/Leipzig 2005, S. 180–183.

»Alessandro Galilei«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 47, München/Leipzig 2005, S. 476–478.

»Una pianta inedita del Palazzo del Quirinale di Carlo Maderno«, Il Quirinale, Rivista d’Arte e Storia, 1 (2005), S. 48–50.

»Rome«, in De l’esprit des villes. Nancy et l’Europe urbaine au siècle des Lumières 1720–1770 (Ausstellungskatalog Musée des Beaux-Arts, Nancy 7.5.–22.8.2005), hg. v. Alexandre Gady u. Jean-Marie Pérouse de Montclos, Nancy 2005, S. 270–274.

»Alcuni aspetti dell’architettura romana del Settecento«, in Il Settecento a Roma (Ausstellungskatalog Palazzo di Venezia, Rom 9.11.2005–26.2.2006, Rom 2005, 25–33 und Katalogeinträge der Architektursektion, Nr. 1–22.

»Lo stile corsiniano. Il mecenatismo della famiglia Corsini«, in Ferdinando Sanfelice: Napoli e l’Europa (Akten des internationalen Kongresses Neapel 1997), hg. v. Alfonso Gambardella (Studi sul Settecento napolitano, 1), Neapel 2004, S. 35–39.

»Francesco Ferruzzi«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 39, München/Leipzig 2004, S. 168–69.

»La rappresentazione della città come testimonianza artistica e come documento storico-urbanistico«, in Roma nel XVIII secolo, hg. v. Paolo Micalizzi (Atlante storico delle città italiane: Roma, 3), 2 Bde., Rom 2003, Bd. 1, S. 83–92.

»Villa Sarsina (Corsini, Aldobrandini)«, in Atlante storico-ambientale Anzio e Nettuno, hg. v. Giulia Caneva u. Carlo Travaglini, Rom 2003, S. 435–442.

»›Il Gran teatro del mondo‹. Nicodemus Tessin the Younger in Rome«, Konsthistorisk Tidskrift, 72 (2003), 1–2, Sonderheft Symposium Nicodemus Tessin the Younger, S. 4–15.

»L’opera architettonica di Antonio Gherardi«, in Antonio Gherardi artista aretino (1638–1702). Un genio bizzarro nella Roma del Seicento (Ausstellungskatalog Palazzo Papale, Rieti 26.6.–28.9.2003), hg. v. Lydia Saraca Colonnelli, Rieti 2003, S. 69–78.

»Ferdinando Fuga a Calvi dell’Umbria«, in Monasterium Ursulinarum Terre Carbij. Il monastero di Calvi dell’Umbria nelle carte d’archivio (Ausstellungskatalog Palazzo Ferrino, Calvi dell’Umbria 21.6.–31.8.2003, hg. v. Vittorio Casale, Città di Castello 2003, S. 89–118.

»Piazza del Popolo« und »Gli echi europei di S. Paolo fuori le mura«, Essays in: Maestà di Roma. Da Napoleone all’unità d’Italia (Ausstellungskatalog Scuderie del Quirinale/Galleria Nazionale dell’arte moderna/Académie de France, Rom 7.3.–29.6.2003), hg. v. Sandra Pinto, Liliana Barroero u. Fernando Mazzocca, Mailand 2003, S. 477–479 u. S. 502–503 sowie Katalogeinträge Nr. X.2.3., X.2.4., X.2.5., X.3.1.1., X.3.1.2., X.3.1.3., X.3.1.4., X.3.1.5., X.3.1.6., X.3.1.7., X.3.1.9., X.3.1.10., X.3.1.11.

»Gaetano Fabrizi«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 36, München/Leipzig 2003, S. 126.

»Nicola Fagioli«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 36, München/Leipzig 2003, S. 216.

»Francesco Ferrari«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 38, München/Leipzig 2003, S. 531.

»Alessandro Dori«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 29, München/Leipzig 2001, S. 65–66.

»Filippo Juvarra«, in Religion in Geschichte und Gegenwart, Bd. IV, Tübingen 2001, S. 721–722.

»Carlo de Dominicis«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 28, München/Leipzig 2001, S. 449–450.

»Notizen zur Geschichte der Sammlungen von Architekturzeichnungen: die Sammlung Nelli in den Uffizien«, in Opere e giorni: studi su mille anni di arte europea dedicati a Max Seidel = Werke und Tage: tausend Jahre europäischer Kunstgeschichte; Studien zu Ehren von Max Seidel, hg. v. Klaus Bergdolt u. Giogrio Bonsanti, Venedig 2001, S. 667–672.

»Santa Maria in Gradi di Nicola Salvi, un capolavoro dell’architettura settecentesca«, in Il barocco a Viterbo (Akten des Kongesses ›Il Barocco a Viterbo‹, Viterbo 8.–11.10.1998), hg. v. Francesco Gandolfo u. Maria Teresa Marsilia, Viterbo 2001, S. 67–76.

»Il borrominismo nel tardo barocco«, in Borromini e l’universo barocco (Essays zur Ausstellung Palazzo delle Esposizioni, Rom 16.12.1999–28.2.2000), hg. v. Richard Bösel u. Christoph L. Frommel, Mailand 1999, 119–127.
(ersch. auch als »Borrominismus im Spätbarock«, in Borromini: Architekt im barocken Rom [Ausstellungskatalog Graphische Sammlung Albertina, Wien 12.4.–25.6.2000], Mailand 2000, S. 125–133).

»La basilica incompiuta e la nascita del borrominismo«, in Borromini e l’universo barocco (Essays zur Ausstellung Palazzo delle Esposizioni, Rom 16.12.1999–28.2.2000), hg. v. Richard Bösel u. Christoph L. Frommel, Mailand 1999, S. 236–238.
(ersch. auch als »Die unvollendete Lateransbasilika und die Entstehung des Borrominismus«, in Borromini: Architekt im barocken Rom [Ausstellungskatalog Graphische Sammlung Albertina, Wien 12.4.–25.6.2000], Mailand 2000, S. 454–456 und Katalogeinträge Nr. XIII.1/XIII.11).

»Borrominismo nel tardo barocco«, in Borromini e l’universo barocco (Essays zur Ausstellung Palazzo delle Esposizioni, Rom 16.12.1999–28.2.2000), hg. v. Richard Bösel u. Christoph L. Frommel, Mailand 1999, 380–382.
(ersch. auch als »Borrominismus im Spätbarock«, in Borromini: Architekt im barocken Rom [Ausstellungskatalog Graphische Sammlung Albertina, Wien 12.4.–25.6.2000], Mailand 2000, S. 598–600 und Katalogeinträge Nr. XXIV.1/XXIV.6, XXIV.9/XXIV.23, XXIV.27/XXIV.28, XXIV.33/XXIV.37, XXIV.39).

Katalogeinträge Nr. 2/4, 35/37, in Art in Rome in the Eighteenth Century (Ausstellungskatalog Philadelphia Museum of Art, Philadelphia 16.3.–28.5.2000/Museum of Fine Arts, Houston 25.6.–17.9.2000), hg. v. Edgar Peters Bowron u. Joseph J. Rishel, Philadelphia/PA 2000.

»La ›vera e buona architettura‹. Un contributo italiano alla formazione del neoclassicismo«, in L’Europa e l’arte italiana (Akten des Internationalen Kongresses zum hundertjährigen Jubiläum des Kunsthistorischen Institutes in Florenz, Florenz 22.–27.9.1997), hg. v. Max Seidel, Venedig 2000, S. 471–477.

»La cultura architettonica«, in Storia dell’architettura italiana. Il Settecento, hg. v. Giovanna Curcio u. Elisabeth Kieven, 2 Bde., Mailand 2000, Bd. 1, S. XXIX–LXI.

»Lo Stato della Chiesa. Roma fra il 1730 e il 1758«, in Storia dell’architettura italiana. Il Settecento, hg. v. Giovanna Curcio u. Elisabeth Kieven, 2 Bde., Mailand 2000, Bd. 1, S. 184–209.

»Ferdinando Fuga (1699–1782)«, in Storia dell’architettura italiana. Il Settecento, hg. v. Giovanna Curcio u. Elisabeth Kieven, 2 Bde., Mailand 2000, Bd. 2, S. 540–555.

»Luigi Vanvitelli e Nicola Salvi a Roma«, in Luigi Vanvitelli e la sua cerchia (Ausstellungskatalog Palazzo Reale, Caserta 16.12.2000–16.3.2001), hg. v. Cesare de Seta, Neapel 2000, S. 53–64 und Katalogeinträge Nr. 15/19, 24/26, 58, 65, 71/78, 88, 127.

»Johann Conrad Schlaun (1695–1773)«, in L’esperienza romana e laziale di architetti stranieri e le sue conseguenze, hg. v. Jörg Garms (Quaderni di storia dell’arte, Istituto Nazionale di Studi Romani, 23) 1999, S. 53–64.

»›Mostrar l’inventione‹: il ruolo degli architetti romani nel barocco. Disegno e modello«, in I Trionfi del Barocco. Architettura in Europa 1600–1750 (Ausstellungskatalog Museo dell’Arredamento Stupinigi, Turin 4.7.–7.11.1999), hg. v. Henry A. Millon, Turin 1999, S. 173–205.

»›Trattandosi illustrar la patria‹. Neri Corsini, il ›Museo Fiorentino‹ e la fondazione dei Musei Capitolini«, Rivista Storica del Lazio, 9 (1998), S. 135–144 (ursprünglich für die Akten des Kongresses Rom, Musei Capitolini, Dezember 1989).

»Überlegungen zur römischen Architektur im Pontifikat Papst Benedikts XIV. (1740–1758)«, in Benedetto XIV e le arti del disegno. Convegno internazionale di studi di storia dell’arte, Bologna 28.–30.11.1994, hg. v. Donatella Biagi Maino (Saggi e Ricerche/Istituto per la Storia della Chiesa di Bologna, 10), Rom 1998, S. 127–131.

»Giacomo Ciolli«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 19, München/Leipzig 1998, S. 257.

»Sebastiano Cipriani«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 19, München/Leipzig 1998, S. 273–274.

»Carlo Buratti«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 15, München/Leipzig 1997, S. 173–174.

»Fortunato Romano Carapecchia«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 16, München/Leipzig 1997, S. 305–306.

»Bernardo Castelli Borromini«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 17, München/Leipzig 1997, S. 199–200.

»Ferdinando Fuga«, in The Dictionary of Art, Bd. 11, New York/London 1996, S. 813–816.

»Alessandro Galilei«, in The Dictionary of Art, Bd. 12, New York/London 1996, S. 6–9.

»Carlo Marchionni«, in The Dictionary of Art, Bd. 20, New York/London 1996, S. 392–394.

»Gabriele Valvassori«, in The Dictionary of Art, Bd. 31, New York/London 1996, S. 854–855.

»Beobachtungen zum Verhalten französischer Künstler in Rom Ende des 17./Anfang des 18. Jahrhunderts«, in Italien in Aneignung und Widerspruch, hg. v. Günter Oesterle, Bernd Roeck u. Christine Tauber (Reihe der Villa Vigoni, 10), Tübingen 1996, S. 8–14.

»Francesco Borromini«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 13, München/Leipzig 1996, S. 113–118.

»Antonio Bicchierai«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 10, München/Leipzig 1995, S. 485–486.

»Schlaun in Rom«, in Johann Conrad Schlaun, Architektur des Spätbarock in Europa (Ausstellungskatalog Münster/W., 7.5.–6.8.1995), hg. v. Klaus Bußmann, Florian Matzner u. Ulrich Schulze, Stuttgart 1995, S. 134–171.

»Studienreise, 1720–23«, in Johann Conrad Schlaun 1695–1773. Das Gesamtwerk, hg. v. Klaus Bußmann, Florian Matzner u. Ulrich Schulze, 2 Bde., Stuttgart 1995, Bd. 1, S. 42–53.

»Pasquale Belli«, in Allgemeines Künstlerlexikon, Bd. 8, München/Leipzig 1993, S. 473–474.

»Pietro Bracci: The Monument for James III. The Old Pretender«, in Exploring Rome: Piranesi and His Contemporaries, Katalog des Canadian Centre for Architecture und der Pierpont Morgan Library, hg. v. Cara D. Denison, Montreal 1993, S. 12–13.

»Roman Architecture in the Time of Piranesi, 1740–1776«, Einführungsessay in Exploring Rome: Piranesi and His Contemporaries, Katalog des Canadian Centre for Architecture und der Pierpont Morgan Library, hg. v. Cara D. Denison, Montreal 1993, S. XV–XXIV.

»Il disegno architettonico romano del XVII e XVIII secolo«, Il disegno di architettura. Notizie su studi, ricerche, archivi e collezioni pubbliche e private, 6 (1992), S. 7–8.

»›Sempre si fantastica per S. Pietro‹. Ein Projekt des jungen Valadier für die Sakristei von St. Peter«, in An Architectural Progress in the Renaissance and Baroque. Sojourns in and out of Italy. Essays in Architectural History Presented to Hellmut Hager on his Sixty-sixth Birthday, hg. v. Henry A. Millon u. Susan Scott Munshower (Paper in Art History from the Pennsylvania State University, 8), 2 Bde., University Park/PA 1992, Bd. 2, S. 910–927.

»Alessandro Dori«, in Dizionario Biografico degli Italiani, Bd. XLI, Rom 1992, S. 251–253.

»Il ruolo del disegno«, in In urbe architectus. Modelli, disegni, misure. La professione dell’architetto Roma 1680-1750, hg. v. Bruno Contardi u. Giovanna Curcio, Rom 1991, S. 76–142.

»La collezione dei disegni di architettura di Pier Leone Ghezzi«, in Collezionismo e ideologia – mecenati, artisti e teorici dal classico al neoclassico, hg. v. Elisa Debenedetti (Studi sul Settecento Romano, 7), Rom 1991, S. 143–176.

»Zeichnungen und Stiche italienischer Bauten in der Nicolaischen Sammlung«, in Die Bildung des Offiziers in der Aufklärung. Ferdinand Friedrich von Nicolai (1730–1814) und seine enzyklopädischen Sammlungen (Ausstellungskatalog Württembergische Landesbibliothek, Stuttgart 3.4.–12.5.1990), Stuttgart 1990, S. 139–143.

»Überlegungen zu Architektur und Ausstattung der Cappella Corsini«, in L’architettura da Clemente XI a Benedetto XIV. Pluralità di tendenze, hg. v. Elisa Debenedetti (Studi sul Settecento Romano, 5), Rom 1989, S. 69–91.

»Rome in 1732. Galilei - Salvi - Fuga«, in Light on the Eternal City: Observations and Discoveries in the Art and Architecture of Rome, hg. v. Hellmut Hager u. Susan Scott Munshower (Papers in Art History from the Pennsylvania State University, 2), University Park/PA 1987, S. 255–275.

»Pietro Bracci, Statua di S. Michele«, in L’Angelo e la Città. La città del Settecento (Ausstellungskatalog Castel Sant’Angelo, Rom 29.9.–29.11.1987), hg. v. Giovanna Curcio, Rom 1987, S. 158–161 (gleichzeitig Sonderheft für die Museumswoche des Museo di Castel Sant’Angelo, Rom, Dezember 1986).

»Die Statue Clemens XII. im Palazzo Corsini in Florenz, ein Werk des Carlo Monaldi«, Mitteilungen des Kunsthistorischen Instituts in Florenz, 2/3 (1985), S. 410–418.

»Revival del berninismo sotto il pontificato di Clemente XII«, in Gian Lorenzo Bernini architetto e l’architettura europea del Sei- e Settecento (Akten des Internationalen Kongresses, Rom 12.–17.1.1981), hg. v. Gianfranco Spagnesi u. Marcello Fagiolo, 2 Bde., Rom 1983–1984, Bd. 2, S. 459–468.

»An Early Project by Ferdinando Fuga for the Trevi Fountain in Rome« (mit John Pinto), Burlington Magazine, CXXV, (1983), Nr. 969, S. 746–749.

»Anmerkungen zu Richard Hallos Artikel: Aquarelle des 18. Jahrhunderts nach dekorativen Malereien der römischen Kaiserzeit«, in Richard Hallo, Schriften zur Kunstgeschichte in Kassel, Kassel 1982, S. 692–693.

»G. Antinori«, in Macmillan Enciclopedia of Architects, Bd. 1, New York 1982, S. 87–88.

»A. Galilei«, in Macmillan Enciclopedia of Architects, Bd. 2, New York 1982, S. 145–149.

»Eine Vignola-Zeichnung für S. Maria in Traspontina«, Römisches Jahrbuch für Kunstgeschichte, 19 (1981), S. 245–247.

»The Gascoigne Monument by Alessandro Galilei«, Leeds Arts Calendar, 77 (1975), S. 13–23.

»Galilei in England«, Country Life (25.1.1973), S. 210–212.

zurück