Prof. Dr. Sible De Blaauw

Krautheimer-Gastprofessor

Blaauw(at)biblhertz.it+39 0669 993-259

Studium der Mittelalterlichen Geschichte und Architekturgeschichte an der Universität Groningen. 1987 Promotion an der Universität Leiden mit einer Arbeit über Architektur und Liturgie in den frühchristlichen Hauptkirchen Roms. Von 1987 bis 1992 Constantijn en Christiaan Huygens-Fellow der Niederländischen Forschungsgemeinschaft NWO mit weiterer Forschung über die Kirchen Roms. Danach Vizedirektor und Leiter des Forschungs- und Lehrprogramms für Kunstgeschichte am Niederländischen Institut (Reale Istituto Olandese) in Rom bis 2001. 2002 Ruf auf den Lehrstuhl für Frühchristliche Kunst und Architektur an der Radboud Universiteit Nijmegen. Emeritierung Ende 2016. Mitherausgeber des Reallexikons für Antike und Christentum und Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.

Forschungsschwerpunkte

- Die Stadt Rom als historischer Palimpsest
- Die Biografie von Kirchengebäuden und die Interferenz zwischen Architektur und Liturgie
- Rezeption und Erinnerung frühchristlicher Denkmäler

Publikationen (OPAC-Recherche)

Publikationen (Auswahl)

- Cultus et decor. Liturgia e architettura nella Roma tardoantica e medievale: Basilica Salvatoris, Sanctae Mariae, Sancti Petri, Vatikanstadt 1994 (Studi e testi della Biblioteca Apostolica Vaticana 355-356).
- Gemeinsam mit Eric Moormann, Rome: de droom van keizer Constantijn. Kunstschatten uit de Eeuwige Stad. (Ausstellungskatalog Amsterdam), Amsterdam 2015.
- Hg., Storia dell'architettura italiana: Da Costantino a Carlo Magno, Mailand 2010.
- “Kultgebäude“, in Reallexikon für Antike und Christentum, Bd. 22, Stuttgart 2008, S. 227–393.
- „Die Gräber der frühen Päpste“, in Die Päpste: Amt und Herrschaft in Antike, Mittelalter und Renaissance, hg. v. Bernd Schneidmüller u.a, Mannheim 2016 (Die Päpste 1), S. 77–99.
-„A Classic Question: The Origins of the Church Basilica and Liturgy”, in Costantino e i costantinidi. L’innovazione costantiniana, le sue radici e i suoi sviluppi (Tagungsband, Rom 2015), hg. v. Olof Brandt, Vincenzo Fiocchi Nicolai u Gabriele Castiglia, 2 Bde., Vatikanstadt 2016 (Studi di antichità cristiana 66), Bd. 1, S. 553-562.
- “In the Mirror of Christian Antiquity: Early Papal Identification Portraits in Sant Maria Maggiore”, in Example or Alter Ego? Aspects of the Portrait Historié in Western Art from Antiquity to the Present, hg.v. Volker Manuth, Rudie. van Leeuwen u. Jos Koldeweij, Turnhout 2016, S. 107–128.
- “Urban Liturgy: The Conclusive Christianization of Rome”, in Ritualizing the City: Collective Performances as Aspects of Urban Construction from Constantine to Mao, hg. v. Ivan Foletti u. Adrien Palladino, Rom 2017 (I libri di Viella. Arte / Studia Artium Medievalium Brunensia 6), S. 15-28.
- „Karl der Große und das frühchristliche Rom“, in Karl der Große: Wissenschaft und Kunst als Herausforderung. Beiträge des Kolloquiums vom 26. Februar 2014 in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, hg. v. Johannes Fried, Mainz u.a. 2018 (Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse (AM-GS) 2018.1), S. 137-153.
- „The Paradise of Saint Peter’s”, in Sacred Thresholds: The Door to the Sanctuary in Late Antiquity, hg. v. Emilie M. van Opstall, Leiden u.a 2018 (Religions in the Graeco-Roman World 185), S. 160–186.

zurück