Elektronische Veröffentlichungen der Bibliotheca Hertziana

Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte; Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

Wissensgeschichte der Architektur
hg. v. Jürgen Renn, Wilhelm Osthues und Hermann Schlimme

Band I: Vom Neolithikum bis zum Alten Orient.
415 Seiten, Berlin: Edition Open Access, 2014
ISBN 978-3-945561-02-7, pdf und ebook kostenfrei herunterladbar http://www.edition-open-access.de/studies/3/index.html ; print-on-demand € 35,66

Band II: Vom Alten Ägypten bis zum Antiken Rom.
434 Seiten, Berlin: Edition Open Access, 2014
ISBN 978-3-945561-03-4 pdf und ebook kostenfrei herunterladbar http://www.edition-open-access.de/studies/4/index.html ; print-on-demand € 37,14

Band III: Vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit.
542 Seiten, Berlin: Edition Open Access, 2014
ISBN 978-3-945561-04-1 pdf und ebook kostenfrei herunterladbar
http://www.edition-open-access.de/studies/5/index.html ; print-on-demand € 44,88

Die Geschichte des Bauens basiert bis weit in die Moderne auf praxisnahen Wissenstraditionen der Handwerker, Baumeister und Architekten. Solches „handlungsimplizite Wissen“ ermöglichte die Monumentalbauten der frühen Hochkulturen, die modellgebende Architektur und Infrastrukturtechnologie der griechischen und römischen Antike, die Sakral- und Wehrbauten des Mittelalters sowie die riskanten und innovativen Bauprojekte der Renaissance.

Das den großen Bauleistungen der Vergangenheit zugrunde liegende Wissen und seine Entwicklung ist Gegenstand der hier vorgelegten Wissensgeschichte der Architektur, die gemeinsam von der Bibliotheca Hertziana - Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin initiiert wurde. Die Forschungen, deren wesentliche Ergebnisse hier vorgelegt werden, haben sich auf zentrale Aspekte der Wissensgeschichte der Architektur konzentriert, insbesondere auf das Planungswissen, das Materialwissen, das bautechnische Wissen und das logistische Wissen. Die Autoren dieses Bandes sind Archäologen, Altorientalisten, Ägyptologen, Bauforscher, Wissenschafts- und Kunsthistoriker.

Der erste Band behandelt diese Aspekte für das Neolithikum und den Alten Orient. Der zweite Band umfasst Beiträge vom Alten Ägypten bis zum Antiken Rom. Der dritte Band ist dem Zeitraum vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit gewidmet. Die verschiedenen Epochen werden durch systematisch strukturierte Überblicksartikel zum Bauwissen abgedeckt. Zusätzliche Forschungsbeiträge nehmen einzelne Aspekte von Bauwissen und ihre Hintergründe in den Blick.


100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte

Francesca Curti & Lothar Sickel, Dokumente zur Geschichte des Palazzo Zuccari 1578–1904

München: Hirmer 2013, 278 Seiten

Ergänzungspublikation zu
100 Jahre Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte
Die Geschichte des Instituts 1913–2013, hg. v. Sybille Ebert-Schifferer
Der Palazzo Zuccari und die Institutsgebäude 1590–2013, hg. v. Elisabeth Kieven

© 2013 Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom
Hirmer Verlag GmbH, München und die Autoren


Salvatore Settis, »Storia dell’arte, Cittadinanza, Europa«

Römisches Jahrbuch der Bibliotheca Hertziana, 40 (2011/2012) [Preprint]



Ernst Steinmann, Der Kunstraub Napoleons, hg. v. Yvonne Dohna

Mit einem Beitrag von Christoph RoolfDie Forschungen des Kunsthistorikers Ernst Steinmann 
 zum Napoleonischen Kunstraub zwischen Kulturgeschichtsschreibung, 
 Auslandspropaganda und Kulturgutraub im Ersten Weltkrieg.

© Bibliotheca Hertziana  Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom 2007


Otto Lehmann-Brockhaus, Abruzzen und Molise. Kunst und Geschichte 

Römische Forschungen der Bibliotheca Hertziana, 23, München 1983
Elektronische Ausgabe als »Living Book«